Deutschlandkarte

Bundesländer und Landkreise zusammengestellt

Regionen aus Liste wählen

Dieses Beispiel zeigt wie die Regionen der Deutschlandkarte zusammen gefügt werden. 

Kartenfarbe wählen

Fügen Sie der Karte eine beliebige Farbe hinzu. Im späteren Verlauf der Programmierungen können auch Regionen einzeln eingefärbt werden. Das Gleiche gilt für MouseOver Farben.

Deutschlandkarte

Die Karte erhält aus dem Farbwähler eine belibiege Farbe

Der Editor wird stetig weiterentwickelt und erhält regelmäßig neue Feature.

Folgende Module sind noch nicht programmiert

Tooltip`s

Tooltips sind an Objekte gebunden. Das können Kartenelemente (Länder, Seen, Meere, Objekte sein, aber auch Marker. Tooltips werden mit CSS frei positioniert. Die Einstellung der Position ist jedoch nicht Teil des Tooltips, sondern Teil der Karte (Alle Tooltip-Positionen werden zentral in der Karte verwaltet). Es gibt 5 Standard-Positionen:

  • Oben fest
  • Rechts fest
  • Unten fest
  • Links fest
  • An Cursor-Position

Tooltips können via CSV importiert werden. Hierbei ist zu beachten, dass in der CSV-Zeile die ID des Objektes (z.B. OSM-ID) oder aber die Objekt-ID (Marker) enthalten sein, damit eine Zuordnung möglich ist.

Sprach-Modul

Ist das Sprach-Modul installiert, wird beim Anlegen einer Konfiguration (einer Karte) eine Sprache abgefragt. Im Auswahlfeld befinden sich die Flagge sowie der internationale Name des Landes (Germany, statt Deutschland). Nach Auswahl des Landes wird ab jetzt aus den OSM oder GEO-JSON-Daten die Sprache automatisch extrahiert. Gibt es die Sprache nicht, so wird der User darauf aufmerksam gemacht. Dies kann z.B. dadurch erfolgen, dass der internationale Name herangezogen wird, aber ein kleines Rufzeichen dahinter steht.

Minify-Modul

Das Minify-Modul ist in zwei Teile aufgeteilt

  • Grenzen finden und überlagern: Werden zwei nebeneinanderliegende Karten in das Projekt geladen kann es vorkommen, dass die Grenzen nicht passgenau überlagern. Dieser erste Teil bildet eine gleiche Grenze.
  • Über einen Schieberegler kann die Qualität der Karte angepasst wer-den. Dies ist vergleichbar mit dem Qualitätsregler beim JPG-Export von Photoshop (Fürs Web Speichern unter). Durch die prozentuale Anpassung werden die Grenzen „begradigt“. Einzelne, möglicherweise gar nicht sichtbare, Details werden begradigt und aus der Karte entfernt

Modul zum löschen einer oder mehrere Regionen

Mit diesem Modul können einzelne Elemente einer Karte gelöscht werden. Diese Elemente können Flächen (Länder, Bundesländer, Städte usw.) aber auch Flüsse, Seen oder Ähnliches sein.

  • Wird ein Flächenobjekt (Land oder See) gelöscht, entsteht dadurch ein „Loch“ in der Karte und dahinterliegende Objekte (z.B. Karten) oder Zeichenelemente oder die Hintergrundfarbe erscheint. Dies hat im Zweifel aber mit den OSM-Daten zu tun und ist nicht Teil des Projektes. Wird z.B. ein Binnen-See gelöscht, kann es sein, dass das Land dahinter dargestellt wird und kein Loch entsteht.
  • Wird ein Linien-Objekt gelöscht (z.B. ein Fluss, eine Grenze o.Ä.) er-scheint die dahinterliegende Fläche (es entsteht kein Loch). Aber auch das hat mit der Lieferung der OSM-Daten zu tun und ist nicht Teil des Projektes.

Marker setzen

Mit diesem Modul können einzelne Marker auf die Karte gesetzt werden. Sind die Längen- und Breitengrade nicht innerhalb der Karte, wird eine Warnung ausgegeben und der Marker nur nach zusätzlicher Bestätigung gesetzt. Das Projekt / Die Konfiguration wird anschließend möglicherweise im Zoom-Faktor angepasst (deutschlandkarte, Marker in den USA => Welt-ansicht, obwohl der Marker dann keine Karte hinterlegt hat). Als Marker können verschiedene vorgegebene Marker ausgesucht werden, aber auch ein Upload benutzerbedingter Marker ist möglich. Ein Marker kann wahlweise

  • Ein text
  • Ein HTML-Area
  • Ein Link sein.

Marker können per CSV eingeladen werden. Dazu ist in der CSV-Datei Längen- und Breitengrade notwendig. Auch ist eine eindeutige ID zu vergeben, da sonst die Tool-Tips nicht angeheftet werden können.

Texte Hinzügen und bearbeiten

Texte können frei positioniert und via DRAG&Drop positioniert werden. Textelemente können gelockt werden um ein versehentliches Verschie-ben zu vermeiden. Standardmäßig sind z.B. Regionalbezeichnungen ge-lockt. Erst nach dem „unlock“ können derartige Texte verschoeben und sollten anschließend wieder gelockt werden. Im Optionenfeld des Text-Widgets können Schriften, Farbe und Größe eingestellt werden. Die Fonts müssen vom Auftraggeber gestellt und li-zensiert werden.

Javascript-Event Modul

Mit diesem Widget können Javascript-Events der Karte oder Objekte ausgelöst werden. Dabei sind aktuell 5 Events vorgesehen:

  • Before Load (Karten-Event) wird ausgelöst, bevor das Javascript die eigentliche Karte lädt.
  • After Load (Karten-Event) wird ausgelöst, nachdem das Javascript die eigentliche Karte geladen hat.
  • Mouse Over (Objekt-Event) wird ausgelöst, sobald der Mauszeiger über das betreffende Objekt fährt.
  • Mouse Out (Objekt-Event) wird ausgelöst, wenn der Mauszeiger das Objekt verlässt.
  • Click (Objekt-Event) wird ausgelöst, wenn das betreffende Objekt an-geklickt wird (Links-Taste drücken und Loslassen)

Karten-Events sind eben an der Karte gebunden und in den Karteneinstellungen einzutragen. Objekt-Events sind an Objekte gebunden und in den Objekt-Einstellungen einzutragen. Der Generator überprüft nicht den Syntax der Eingaben. Javascript-Fehler können zu Problemen bis hin zum Total-Versagen der Karte führen. Das kann in diesem Projekt nicht abgefangen werden.

Merge Modul – MEHRERE Flächen zu einer zusammenfügen

Mit dem Merge-Modul sollen Flächen miteinander verbunden werden. Dazu wird mittels halten der STRG-Taste und anklicken der Fläche, meh-rere Flächen ausgewählt, die anschließend gemerged werden.

  • Nach der Auswahl der Flächen erscheint ein Optionsfeld mit den Ei-genschaften der „neuen Fläche“. Nur diese Eigenschaften werden für die neue Fläche herangezogen.
  • Alle Einstellungen (Farbe, Linien, Javascript-Events) der Flächen gehen verloren und müssen für die neue Fläche neu gesetzt werden.
    Dieses Widget hat eine UNDO-Funktion, so dass das Zusammenfügen rückgängig gemacht werden kann. Das gilt allerdings nur so lange, wie die Karte nicht weiter bearbeitet wurde.

Linien-Modul

Es können Linien auf dem Objekt (der Karte) positioniert werden. Linien werden durch Start- und Endpunkt, sowie durch den Bezier-Bogen gekennzeichnet. Start und Endpunkt kann durch:

  • Mausklick
  • Längen- und Breitengrad
  • Adresse (Google-Maps) Angegeben werden. 

Der Bogen kann wahlweise durch einen Schieberegler, oder aber durch Mausklick auf der Linie erfolgen.
Linien können via CSV-Datei importiert werden. Dazu sind Längen & Breitengrade sowie Bezier-Beschreibung erforderlich. Eingestellt werden kann die Farbe der Linie, sowie die Stärke der Linie. Sind diese Angaben in der CSV-Datei nicht enthalten wird schwarz und 1 Pixel herangezogen.

Random-Color-Modul

Durch die Angabe von Start- und Zielfarbe können einzelne Flächen durch einen Farbverlauf gefüllt werden. Dies gilt immer nur für eine Flä-che, nicht für eine Karte. Besteht die Karte nur aus einer Fläche, ist natür-lich auch der Farbverlauf über die ganze Karte möglich.

Listen-Modul

Dieses Modul erzeugt eine Liste aller Regionen eines Projektes. Dieses wird (soweit möglich) hierarchisch dargestellt. Lädt man als Basiskarten z.B. Deutschland & Österreich, so enthält die Liste alle deutschen Bundesländer, sowie die österreichischen Bundesländer gruppiert nach Deutschland & Österreich. Fügt man mit dem Merge-Modul zwei Flächen zusammen (z.B. Bayern und Salzburg, so geht diese Hirarchie verloren. Die neue Fläche gehört weder zu Deutschland, noch zu Österreich und wird in der Liste gesondert aufgelistet.

Select-To-Act-Modul

Das Select-To-Act-Modul ist das universelle SELECT-Werkzeug und mit dem Pfeil-Werkzeug von Photoshop zu vergleichen. Dieses Widget er-laubt es einzelne oder mehrere bereits eingefügte Objekte zu selektie-ren, damit Sie später von den anderen Widgets verarbeitet werden kön-nen. Zur Selektion von Objekten gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Anklicken eines Objektes:

Durch Anklicken eines Objektes wird dies „Selektiert“. Ist das Objekt bereits selektiert, so wird die Selektion dieses Objektes aufgehoben. Durch Anklicken weiterer Objekte werden diese Zur Selektion zusammengeführt.

Umziehen mit einem Rechteck

Durch „Klicken“ und „Halten“ sowie die Bewegung des Cursor, wird eine Box um die Objekte „gezogen“. Alle Elemente in dieser Box werden se-lektiert.

Filter

Es wird ein Filter implementiert, der es erlaubt, einzelne Admin-Levels zu filtern. Das heißt, diese Levels werden nicht durch Klick oder Umziehen selektiert.

Select-To-Insert-Modul

Das Select-To-Insert-Modul ist ein Werkzeug zum Einfügen von OSM Daten. Dabei gibt es zwei grundlegende Methoden OSM-Daten mit diesem Werkzeug in das Projekt einzufügen.

Anklicken eines Objektes:

Durch Klicken auf der Karte wird das darunter liegende Objekt „Selektiert“. Ist das Objekt bereits selektiert, so wird die Selektion dieses Objektes aufgehoben. Durch Anklicken weiterer Objekte werden diese Zur Selektion zusammengeführt.

Umziehen mit einem Rechteck

Durch „Klicken“ und „Halten“ sowie die Bewegung des Cursor, wird eine Box auf der Karte „gezeichnet“. Alle Elemente in dieser Box werden selektiert.

Filter

Es wird ein Filter implementiert, der es erlaubt, einzelne Admin-Levels zu filtern. Das heißt, diese Levels werden nicht durch Klick oder Umziehen selektiert.
Klickt man auf Einfügen, werden alle selektierten Objekte in das Projekt eingefügt.

Damit ist lange noch nicht Schluss!

Es werden weitere Module und Feature folgen!

Teile uns Deine Ideen und Wünsche mit!

Jetzt mitmachen